Kampfkunst Hu Long e.V.

Kurse und Trainer

Kampfkunst

Der Schwerpunkt des Kampfkunstrainings ist traditionelles Kung Fu. Dabei spielen Techniken aus den Tierstilen „Tiger“ und „Drache“ die wichtigste Rolle. Effektive Selbstverteidigung, sowie Waffentechniken mit dem Bo-Stab, dem Klewang (indonesischer Säbel) und der mongolische Schwertkampf fließen ebenfalls in das Training ein und runden dies so zu einem sinnvollen Martial-Arts-Gesamtpaket ab.

Auch das Kampfkunsttraining mit und ohne Waffen ist in Verbindung mit Meditation, speziellen Atemübungen und Muskelspannungs- und -entspannungsübungen sehr gesundheitsfördernd. Muskel, Knorpel, und Sehnen werden gestärkt und die erhöhte Sauerstoffzufuhr und die Zuführung von Chi fördern den Stoffwechsel der inneren Organe. Ebenso werden durch die Übungen die Meridiane und Hirnnerven sowie auch die Hormondrüsen positiv stimuliert, Energien geweckt und die Vitalität gestärkt.

Die Trainer sind Frank Jost und Dirk Breinig. Beide Trainer haben viel Erfahrung mit Schülern aller Graduierungen und unterrichten bereits seit über 25 Jahren verschiedene Stile und Waffentechniken.

Der Kurs findet statt:
für Erwachsene: Montags 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr
für Kinder und Jugendliche ab 8 Jahren: Freitags 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Schwertkampf

Das Schwertkampftraining setzt sich zusammen aus chinesischen, mongolischen und japanischen Schwertkampftechniken. Trainiert wird mit dem Bokken (Holzschwert). Insbesondere werden Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktion geschult. Partnerübungen spielen eine wichtige Rolle um den Realismus der Techniken zu vermitteln. Basis-Schläge und -Blocks aus der Grundschule, Katas und Kombinationen bilden dabei die Grundlage um das Verletzungsrisiko zu minimieren.

Schwertkampf wird von den Trainern Frank Jost (s.o.), Heinz-Peter Steeg und Holger Eckerskorn unterrichtet.

Der Kurs findet statt:
Sonntags 11:00 Uhr – 12:30 Uhr

Aktive Meditation und Übungen mit dem Schwert

Das Training umfasst Qi Gong, Meditation und Schwertkampftechniken.

Beim Qi Gong und der Meditation werden Spannungs- und Entspannungsübungen unter besonderer Berücksichtigung der Atmung trainiert. Damit soll die Regulierung der eigenen Energien verbessert und die mentalen Fähigkeiten der Übenden gesteigert werden.

Das Schwertkampftraining setzt sich zusammen aus chinesischen, mongolischen und japanischen Schwertkampftechniken. Auch hier spielen Atmung, Spannungs- und Entspannungsübungen und mentale Fähigkeiten eine zentrale Rolle. Insbesondere werden Aufmerksamkeit, Konzentration und Reaktion geschult. Hierzu werden Partnerübungen mit dem Bokken (Holzschwert) trainiert. Um das Verletzungsrisiko zu minimieren werden Basis-Schläge und -Blocks aus der Grundschule, Katas und Kombinationen gezielt geübt.

Aktive Meditation und Übungen mit dem Schwert wird von Holger Eckerskorn unterrichtet.

Der Kurs findet statt:
Donnerstags 19:15 Uhr bis 21:00 Uhr

Yin- und Yang-Yoga

Den Kopf entspannen – mehr Körpergefühl bekommen.

„Die Übungen meines Yin und Yang-Yogas helfen dabei, den Kopf zu entlasten und durch „Fühlen“ Körper und Seele zu entspannen. Hierbei hilft es besonders, dass sich in diesem Yoga-Stil dynamische, kraftvolle Yang-Übungen mit weichen Yin-Elementen abwechseln. Gebunden wird alles durch die Atmung, die dabei mit den Bewegungen im Einklang steht!“, so die zertifizierte Yoga-Lehrerin Katalin Blank.

Es handelt sich um einen fortlaufenden Kurs, der Einstieg ist jederzeit möglich. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Neben guter Laune sollte bequeme Sportbekleidung mitgebracht werden.

Der Kurs findet statt:

Dienstags ab 19.30 Uhr bis 21:00 Uhr

Samstags ab 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

QI GONG

Qi Gong ist Meditation in Bewegung. Die Aufnahme und die Zirkulation von Qi (oder auch Lebensenergie) wird angeregt und gefördert. Qi Gong ist Jahrtausende alt und hat seinen Ursprung in China.

Qi Gong wirkt harmonisierend, heilend und prophylaktisch. Krankheiten kann vorgebeugt werden und der Heilprozess bei ausgebrochenen Krankheiten wird unterstützt. Ganz allgemein wirkt Qi Gong entspannend und fördert die körperliche und mentale Vitalität. Qi Gong ist ein guter Ausgleich zum stressigen Alltag und hilft gelassener zu werden und Achtsamkeit gegenüber sich selbst und seiner Umgebung zu entwickeln.

Im Unterschied zum Qi Gong sind die Bewegungen im Tai Chi vergleichsweise komplexer. Tai Chi hat einen Kampfkunsthintergrund – die Techniken sind schnell ausgeführt für den Nahkampf und die Selbstverteidigung geeignet und es gibt sogar Formen mit Waffen. Dies ist bei Qi Gong nicht der Fall. Daher ist Qi Gong leichter zu erlernen.

Montags von 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr
Der Kurs beginnt um 18:00 Uhr.
Ab 17:30 Uhr ist ein gemütliches Ankommen und Teetrinken möglich.

Alle Infos auch unter:
qigong-dinslaken.de