Kampfkunst Hu Long e.V.

März 2012 – Kinderlehrgang

Am 10.03.2012 fand in der Kampfkunstschule Damo in Mönchengladbach ein Kempo-Lehrgang speziell für Kinder und Jugendliche statt, an dem auch drei Mitglieder des Kampfkunst Hulong e.V. teilgenommen haben. Fünfzehn junge Kampfkünstler fanden den Weg in die Zentrale der W.M.A.A.-R.O.C.. Dort führte Sifu Toni Finken-Schaffrath, Leiter des Verbandes, die Teilnehmer durch ein buntes Programm, bei dem neben typischen Übungen aus verschiedenen Bereichen der Kampfkunst auch diverse lustige, aber auch kräfteraubende Spiele die „Kampfzwerge“ ins Schwitzen brachten.

Jörg Etwein und Dirk Breinig, die Toni unterstützend zur Seite standen, zeigten sich von dem hohen sportlichen Niveau selbst der Allerkleinsten beeindruckt.
Mit einem Kopfschutz gut „behütet“, konnte bei den Wettkämpfen mit Schaumstoffschwertern  jeder seine Reaktionsfähigkeit unter Beweis stellen. Besonderer Höhepunkt für alle war jedoch das Schießen mit Pfeil und Bogen.

Abgekämpft, aber zufrieden traten die Teilnehmer nach rund drei Stunden mit einer Urkunde unter dem Arm den Heimweg an. Weitere Lehrgänge dieser Art sollen folgen …

Februar 2012 – Straßenkampflehrgang

Am 26.02.2012 fand in der Kampfkunstschule Damo in Mönchengladbach ein Lehrgang der besonderen Art statt. Gelehrt wurden straßenkampftaugliche Techniken aus dem Bereich des Kempo Naadaa bzw. Goshin Jutsu sowie des Muay Thai. Das Thema lockte über 50 Kampfkünstler – gleichermaßen Thai-Boxer wie Vertreter des klassischen Kung Fu und modernen Kempo Naadaa in die Hallen der Zentrale der W.M.A.A.-R.O.C. an der Dauner Straße. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl wurde die Gesamtgruppe auf zwei Trainingshallen verteilt.

Als hochkarätige Referenten standen Sifu Toni Finken-Schaffrath, 10. Dan/Toan in vier verschiedenen Disziplinen mit über 40 Jahren Erfahrung in der Kampfkunst und im Personenschutz sowie Detlef Türnau, Bundestrainer für Muay Thai und erster Nicht-Thai, der in den Rang eines Großmeister erhoben wurde, zur Verfügung.

Beide Referenten betonten, dass eine defensive Haltung und Deeskalation stets Vorrang vor einem Kampf haben. Sie machten den Teilnehmern deutlich, dass die gelehrten Techniken nur für eine unumgängliche Selbstverteidigung gedacht sind. In diesem Zusammenhang wurden auch die rechtlichen Aspekte der Notwehr, der Nothilfe und deren Überschreitung beleuchtet.

Inhaltlich orientierten sich sowohl die Thai-Box- wie auch die Kempo- und Goshin-Jutsu-Techniken an realistischen Situationen. Kurze, schnelle und effektive Kombinationen wurden zu einem Programm geformt, das in über drei Stunden exzessiv geübt wurde. Der „Blick über den eigenen Tellerrand“ auf die jeweils andere Kampfkunstart begeisterte dabei alle Anwesenden und ließ den Wunsch nach einer Fortsetzung dieser Veranstaltung aufkommen.

Mai 2011 – Vorführung Maifest Holtener Markt

Am 01.05.2011 veranstaltete die Werbegemeinschaft Holten das Maifest auf dem Holtener Marktplatz. Der Kampfkunst Hu Long e.V. präsentierte im Rahmen dieses Festes einen Querschnitt aus dem Trainingsprogramm.

April 2011 – Survivallehrgang

Am 16.04.2011 fand in der Verbandszentrale der WMAA-ROC in Mönchengladbach ein Lehrgang zum Thema Survival statt. Sifu Tze Dschero Khan referierte über Survivaltechniken in Krisen- und Notsituationen. Von der richtigen Ausrüstung und deren Anwendung über Orientierung, Nahrungs- und Wasserbeschaffung bis hin zu Angst- und Stressbewältigung wurden viele Aspekte dieses Themenkreises angeschnitten, wobei die praktische Anwendbarkeit im Vordergrund stand.
Im Anschluss des Lehrganges verlieh Sifu Tze Deschero Khan Dirk Breinig vom Kampfkunst Hu Long e.V. den dritten Dan für sein langjähriges und konstantes Training. Die Entscheidung wurde von Sifu Toni Finken-Schaffrath und Sifu Frank Jost begrüßt und unterstützt.

März 2011 – Tigerstillehrgang

Am Tigerstillehrgang (Tigerkäfigstil) am Samstag, den 19.03.2011 nahmen 16 interressierte Kampfkünstler teil. Der Lehrgang wurde von Frank Jost von der WMAA geleitet und wurde mit sehr großem Interresse aufgenommen. Den weitesten Weg dafür hatte Ulli Pietzke (6.DAN) mit 7 seiner Schüler auf sich genommen. Aber auch Dennis Mohr (2.DAN) aus Neuwied, Holger Eckerskorn (3. DAN) aus Wesel, Heinz-Peter Steeg (7. DAN Schwertkampf) aus Süchteln, sowie Dietrich Kober (2.DAN) und Dirk Breinig (2.DAN) aus Dinslaken und Voerde wollten diesen alten, kaum noch bekannten Stil neu kennenlernen oder auffrischen. Die Teilnehmer waren von den Besonderheiten der Technik und der Atmung sehr beeindruckt und wollen diesen Stil weitertrainieren und als Ergänzung in ihr Repertoire aufnehmen. Neben der traditionellen Käfigform wurden effektive Partnerübungen in diesem Stil trainiert. Es herrschte eine sehr gute Atmosphäre, in der sehr intensiv gearbeitet wurde, aber auch der Spaß nicht zu kurz kam. Wegen des durchweg positiven Feedbacks ist ein weiterer Tigerstillehrgang in der zweiten Jahreshälfte 2011 geplant.

Januar 2011 – Messerlehrgang

Am 23.01.2011 fand in der Verbandszentrale der WMAA-ROC in Mönchengladbach ein Lehrgang zum Thema Messerabwehr statt. Sifu Toni Finken-Schaffrath vermittelte in theoretischem und praktischem Unterricht Block- und Entwaffungstechniken und legte dabei großen Wert auf die Reflexschulung. Auch aus dem Kampfkunst Hu Long e.V. waren Teilnehmer anwesend.

2010 – Vorführung Holten

2010 feierte der Oberhausener-Stadtteil Holten das 700-jähriges Jubiläum seiner Stadtrechte. Verschiedene Vereine, Künstler usw. präsentierten sich auf diesem Fest. So am 19.06.2010 auch der Kampkunst Hu Long e.V. mit einem Querschnitt aus dem Trainingsprogramm.

2007 – Lehrgang Mönchengladbach

In dem Doppellehrgang der WMAA in der Kampfkunstschule DAMO in Mönchengladbach am 21.01.2007 nahmen über 20 Dan-Träger des Verbandes und einige Gäste teil. Die fließenden, schnellen Techniken des Kempo Naadaa auf kurzer Distanz (Toni Finken, 9. Dan) und die kurzen harten Techniken des Tigerstils mit harter Poweratmung (Frank Jost, 7. Dan) sind interessante und sich gut ergänzende Kombinationen. Die Aufteilung in zwei Gruppen ermöglichte ein intensives Arbeiten zu beiden Stilrichtungen. Die Gruppen wechselten nach anderthalb Stunden und wurden durch die Meisterschüler Sergej (2. Dan), Darko (4. Dan) und Arasch (4. Dan) tatkräftig unterstützt. Das Training war sehr konzentriert und produktiv, so dass in kurzer Zeit viele Inhalte vermittelt werden konnten.

Tigerstil, bei vielen mehr als Form und Atemtraining bekannt, wurde hier als eigene Stilrichtung im Kung Fu mit Grundschule, Partnertraining, Form und Befreiungen mit einer eigenen Bewegungsdynamik und Atmung vorgestellt. Der Dozent Frank Jost beschäftigt sich bereits seit über 27 Jahren mit diesem Stil und ist froh diesen einem interessierten Personenkreis weitergeben zu können.

2004 – Vorführung Götterswickerhamm

Aufnahmen aus dem Jahr 2004 vor einer unserer damaligen Trainingsstätten direkt am Rhein. Ziel dieser Vorführung war es, den Zuschauern einen Trainingsquerschnitt zu vermitteln.

1 3 4 5