Kampfkunst Hu Long e.V.

Hallenrenovierung

Am Wochenende (18. und 19.03.2017) packten insgesamt 9 Mitglieder und Freunde des Vereins Kampfkunst Hu Long e.V. kräftig mit an, um das Dojo (Trainingshalle) zu renovieren. Dabei wurden neue Bodenplatten an den Außenrändern der Halle verlegt und die unteren Teile der Seitenwände mit Tapeten in Schiefersteinoptik aufgewertet. Wir finden: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

Schwertkampf-Prüfung am 16.02.2017

Fünf Vereinsmitglieder der Kampfkunstschule Hu Long absolvierten am 16.02.2017 die Prüfung für den ersten Blaugurt. Frank Jost und Holger Eckerskorn nahmen die Prüfung ab. Dabei verlangten sie von den Teilnehmern neben dem sicheren Beherrschen von Partnerübungen und verschiedenen Bewegungsformen auch ein hohes Maß an Flexibilität bei der Reaktion auf unterschiedliche Anforderungen. Die gezeigten Leistungen waren trotz der besonderen Situation durchgehend gut, so dass alle Teilnehmer die Prüfung erfolgreich bestanden. Wir gratulieren herzlich zur nächsthöheren Graduierung!

Das Bild zeigt die Gruppe nach der bestandenen Prüfung zusammem mit Prüfern und Assistenztrainer.

Klewang-Training mit Sifu Tze Dschero Khan am 27.09.2016

klewangdschero_2016-09_01Wenn andere Menschen längst damit begonnen haben, ihren Lebensabend in Ruhe und Beschaulichkeit zu genießen, beginnt der jetzt 88jährige Sifu Tze Dschero Khan damit, einen ausgewählten Kreis der W.M.A.A. – Mitglieder im Kampf mit dem Klewang, einem niederländisch-indonesischen Militärsäbel, zu unterrichten.
Die erste Unterrichtseinheit war am Dienstag, dem 27.09.2016 in der Kampfkunstschule Damo in Mönchengladbach, die gleichzeitig auch das Bundesleistungszentrum der W.M.A.A. ist. Mit einer Gruppe von 25 Mitgliedern der WMAA begann das Training in den grundlegenden Schlag- und Stoßtechniken mit dem Klewang. Das reine Techniktraining wurde dabei von Sifu Tze ergänzt durch Erläuterungen zur Entstehung und zum Einsatz des Klewang-Säbels. Der ursprünglich in Solingen für die niederländische Armee, genauer für die KNIL, die königlich-niederländische-indische Legion, zu Beginn des 20. Jahrhunderts gefertigte Säbel wurde dem früheren deutschen Marinesäbel (Entersäbel) nachempfunden und den spezifischen Anforderungen für den Einsatz in Indonesien angepasst. Später wurde die Produktion in die Niederlande und danach in die USA verlegt. Noch heute ist die Koninklijke Marechaussee, eine selbstständige Teilstreitkraft der niederländischen Armee, mit diesen Klewangs ausgestattet.
So hatten die Trainingsteilnehmer die Möglichkeit, die Handhabung des Klewang direkt aus erster Hand von Sifu Tze zu erlernen. Die Trainingsreihe wird zukünftig einmal monatlich fortgesetzt.
Sifu Tze Dschero Khan wurde am 24.09.2016 von der Suisse Hall of Honour mit dem Gold Award als Legend Of Martial Arts ausgezeichnet. Toni Finken-Schaffrath und Jörg Etwein haben die Auszeichnung für ihn in Empfang genommen und ihm am 27.09.2016 überreicht.

Textverwendung mit freundlicher Genehmigung von Frank Olislagers (www.kwoonkerken.de)

Erweiterung des Vorstandes der W.M.A.A.-R.O.C.

erweiterungvorstandwmaa_2016-08Sifu Dirk Breinig und Sifu Jörg Etwein wurden am 18.08.2016 auf Grund ihres hohen Engagements und der Aktivitäten, die sie für den Verband der W.M.A.A.-R.O.C. ausgeübt haben, in den erweiterten Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. aufgenommen. Die Aufnahme wurde einstimmig beschlossen.

Der Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. setzt sich somit zusammen wie folgt:

Weltpräsident
Sifu Tze Prince Dschero Khan

Präsident EU & GER
Sifu Toni Finken-Schaffrath

Vorstandsmitglieder
Sifu Frank M. Jost
Sifu Frank Olislagers
Sifu Armin Pesch

Erweiterter Vorstand
Sifu Dirk Breinig
Sifu Jörg Etwein

Der zweite Sommer auf Fehmarn

fehmarn_2016-01Vom 31.07. bis zum 07.08.2016 führte die W.M.A.A. bereits das zweite mal ein Sommerferien-Trainingslager auf Fehmarn durch. Vom Kampfkunst Hu Long e.V. nahmen Frank Jost und Dirk Breinig als Referenten teil.

Eine Woche lang wurden auf dem Sportplatz in Petersdorf Sport- und Freizeitveranstaltungen angeboten. Die Teilnehmer übernachteten entweder in Ferienhäusern, in Zelten oder im Campingwagen.
Morgens begann der Tag für die Teilnehmer mit Tai Chi. Danach wurde gemeinsam gefrühstückt und nach einer kurzen Ruhepause ging es mit dem Aufwärmtraining weiter. Danach begann die erste „handfeste“ Trainingseinheit, die 2,25 Stunden dauerte. Nach dem Mittagessen fand die zweite Trainingseinheit von 2,25 Stunden statt und am frühen Abend wurde die dritte mit 90 Minuten durchgeführt.

Die Trainingseinheiten wurden von verschiedenen Lehrern und Meistern zu verschiedenen Themen und Stilen geleitet. Es war eine große Zahl Referenten aus ganz Deutschland, sowie aus Niederlande, England und der Schweiz vor Ort. Dadurch hatten die Teilnehmer die Möglichkeit verschiedene Kampfstilrichtungen kennenzulernen.

Die Trainingsaktivitäten waren dabei immer eine offene Möglichkeit. Jeder Teilnehmer konnte seine Zeit frei planen. Um so schöner war es zu sehen, dass die einzelnen Trainingsstunden immer sehr gut besucht waren. Neben dem umfangreichen Trainingsangebot gab es immer genügend Zeit die Insel Fehmarn zu erkunden.

Am Mittwoch wurde ein Grillabend organisiert – inkl. Hüpfburg für die kleinen Sportler unter uns. Zusätzlich wurde der Abend bereichert durch Showeinlagen von Feuerspuckern, Bauchtänzerinnen und von verschiedenen Kampfsportschulen. Wer wollte konnte auch Bogenschiessen oder verschiedene Spiele auf dem Sportplatz spielen.

Auch 2017 wird es wieder ein Sommerferien-Trainingslager auf Fehmarn geben. Dieses wird stattfinden vom 22. – 30.07.2017 und wir freuen uns auf alle Teilnehmer!

Rittertreffen am Samstag, dem 04.06.2016

Der 25. Mai ist der Jahrestag der Rittergilde der königlichen mongolischen Bordschigin Familie. Zur Feier und Ehrung des diesjährigen Jubiläums trafen sich die Ritter am 04.06.2016 in der Kampfkunstschule Damo in Mönchengladbach. Sie verbrachten den Abend mit gemeinsamen Essen und Trinken und ließen die vergangenen Jahre Revue passieren.

Am 30. Mai 2016 beurkundete Prinz Dschero Khan mit seiner Unterschrift die Banderole, auf der alle Namen der Ritter aufgelistet sind. Dies war ein wichtiger Moment in der Geschichte der Rittergilde.

W.M.A.A.-Lehrgang „Im Zeichen der Meister V“ am 22.05.2016 in Mönchengladbach

Bereits zum fünften Mal fand am Sonntag, dem 22.05.2016 der Großlehrgang der W.M.A.A.-R.O.C. Europa mit dem Titel „Im Zeichen der Meister“ statt. Präsident Toni Finken-Schaffrath (10. Dan) hatte auch diesmal unter dem Dach der W.M.A.A.-R.O.C. eine Vielzahl von Meistern und Großmeistern aus Deutschland, den Niederlanden, Polen, Großbritannien und erstmalig auch aus Portugal eingeladen, um den ca. 130 Teilnehmern die unterschiedlichsten Kampfkünste und –stilarten vorzustellen zu können. Dabei hatte er wieder eine gute Mischung aus bekannten und neuen Gesichtern getroffen, so dass wiederum für alle interessierten Kampfkünstler etwas dabei war.

Die Teilnehmer hatten dann auch die Möglichkeit, auf diesem Lehrgang in die unterschiedlichsten Kampfkünste hinein zu schnuppern oder aber auch die eigene Kampfkunst bei anderen Referenten mit anderen Schwerpunkten zu erleben.
Neben dem Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. mit dem Präsidenten Toni Finken-Schaffrath (10. Dan – Kempô Naadaa und Goshin Jutsu), Frank M. Jost (10. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu und Klewang Fechten) und Frank Olislagers (10. Dan – Kempô) standen folgende Referenten zur Verfügung:

  • Soke Heinz Köhnen (10. Dan Tamashii Ryu – D)
  • Bundestrainer Datu Dieter Knüttel (9. Dan Modern Arnis – D)
  • Wolfgang Kamps (9. Dan – Jiu Jitsu – D)
  • Hanshi Herbert E. Forster (8. Dan Seishin Toitsu Kobujutsu – CH)
  • Hugo Matos (Military Combat and Close Protection – P)
  • Ryszard Pawłowicz (8. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu und Dju Su – PL)
  • Jack Busing (7. Dan – Hapkido – NL)
  • Henk Gerrits (6. Dan Okinawa Goju Ryu Karate – NL)
  • Dave Watkinson (STAV Martial Arts – GB)
  • Dirk Breinig (6. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu – D)
  • Rafael Matula (6. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu – PL)
  • Jörg Etwein (6. Dan – Kempo und Kung Fu – D)
  • Frank Lader und Derby Haagsma (beide 5. Dan – Kempô – NL)
  • und last but not least Freddy Bär (5. Dan – Chan Shaolin Si Kung Fu – D)

Die Teilnehmer wurden entsprechend ihrer Graduierung in Gruppen unterteilt, dabei wechselten die Referenten stündlich, so dass alle Teilnehmer die Möglichkeit hatten, die Referenten in ihren jeweiligen Spezialgebieten zu erleben. Am Ende des 6-stündigen Lehrgangs bedankte sich Toni Finken-Schaffrath bei den Teilnehmern und Referenten für das gute Gelingen des Lehrgangs und die gute und freundschaftliche Atmosphäre. Nur durch diese Haltung kann so ein hochinteressanter und lehrreicher Lehrgang jährlich stattfinden.
Querbeet durch alle Teilnehmer konnte festgestellt werden, dass der Lehrgang allen gefallen hat und jeder für sich neue Erkenntnisse und Erfahrungen mit nach Hause nehmen konnte. Für die Referenten war es neben dem Unterrichten eine willkommene Gelegenheit, sich noch besser kennenzulernen und sich über die Kampfkunst als gemeinsame Leidenschaft austauschen zu können.

An dieser Stelle soll auch Toni Finken-Schaffrath und seinem Team von der Kampfkunstschule Damo herzlich gedankt werden, die fleißig und unermüdlich dafür gesorgt hatten, diesen Lehrgang auch in diesem Jahr wieder möglich zu machen.

Textverwendung mit freundlicher Genehmigung von Frank Olislagers (www.kwoonkerken.de)

Das deutsche W.M.A.A.-R.O.C.-Team zu Besuch in England 2016

Eine achtköpfige Abordnung der W.M.A.A.-R.O.C. besuchte unsere Freunde vom Martial Arts and Fitness Centre in Bridlington/England. Vom Kampfkunst Hu Long waren die Großmeister Frank M. Jost, Heinz Peter Steeg und Dirk Breinig dabei.
1 2 3 4 5