Kampfkunst Hu Long e.V.

Training in den Sommerferien

Liebe Mitglieder, liebe Interessenten,

an folgenden Tagen fällt das Kung Fu-Training aus, da wir uns auf der Sonneninsel Fehmarn befinden:

  • Freitag, 11.08.2017
  • Sonntag, 13.08.2017
  • Montag, 14.08.2017
  • Freitag, 18.08.2017
  • Sonntag, 20.08.2017
  • Sonntag, 27.08.2017

Ansonsten findet das Training wie gewohnt statt.

Mit sportlichen Grüßen

Euer Trainerteam

P.S.: Es gibt noch freie Plätze auf Fehmarn …

Schnupperworkshop Autogenes Training vom 02.07.2017

Unsere Entspannungstrainerin Claudia Gniffke gab am 02.07.2017 in unserer Kampfkunstsschule insgesamt 13 interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen Einblick in die Entspannungstechniken der Progressiven Muskelrelaxation nach Jacobson und des Autogenen Trainings.
Neben allgemeinen Informationen zum Thema Stress, Entspannung und deren Auswirkung auf Körper und Seele wurden die Teilnehmer in die jeweiligen Übungen geführt.
Die zufriedenen und entspannten Teilnehmer waren überwiegend der Progressiven Muskelrelaxation (PMR) zugewandt.
Daher ist ein wöchentlicher PMR-Kurs geplant. Dieser findet statt donnerstags von 17:00 bis 18:30 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 10 €.
Der Einstieg ist jederzeit möglich, Anmeldungen werden spätestens 1 Woche vorher erbeten. Bei Interesse nehmt bitte Kontakt zu uns oder unserer Trainerin auf:

Claudia Gniffke
www.erlebnis-entspannung.de
E-Mail: info@erlebnis-entspannung.de
Tel.: 0163-9060948

Solltet Ihr an diesem Kurs zeitlich nicht teilnehmen können, oder an weiteren Kursangeboten interessiert sein, sprecht uns an. Wir freuen uns auf Euch.

W.M.A.A. – Lehrgang am 30.04.2017 ‚Im Zeichen der Meister VI‘

Bereits zum sechsten Mal wurde der große Jahreslehrgang der W.M.A.A.-R.O.C. Europa unter dem Titel „Im Zeichen der Meister“ vom Präsidenten Toni Finken-Schaffrath (10. Dan) mit Teilnehmern aus Deutschland, den Niederlanden, Polen, Großbritannien und der Schweiz ausgerichtet.
Das Besondere in diesem Jahr war das 50jährige Jubiläum von Toni Finken-Schaffrath, der im Alter von sechs Jahren mit dem Training im Judo begann und über Karate zum Shaolin Kempô, zum Jiu Jitsu/Goshin Jutsu, zum Chan Shaolim Si Kung Fu und zum Kickboxen kam. Im Alter von 14 Jahren kam er unter die Fittiche von Sifu Tze Dschero Khan, der ihn seitdem auf dem Kampfkunstweg begleitet, ihn förderte, forderte und formte. Dabei hat er seine Ausbildung mit dem Training im Tai Chi Chuan, Qi Gong und Waffenkampf vervollkommnet. Bereits im Jahr 2007 wurde er von Sifu Tze zu seinem Nachfolger und zum Präsidenten der W.M.A.A.-R.O.C. für Deutschland und Europa ernannt.
So wurde Toni Finken-Schaffrath dann auch zu Beginn des Lehrgangs von den Repräsentanten der verschiedenen Organisationen aus den Teilnehmerländern entsprechend geehrt und beschenkt.
Danach begann dann der technische Teil des Lehrgangs, bei dem wiederum eine Vielzahl von hochrangigen Meistern und Lehrer die verschiedenen Aspekte und Stilrichtungen der Kampfkünste vorstellte und demonstrierte. Die rund 120 Teilnehmer hatten so die Gelegenheit, diese ausgiebig zu üben.
Dies zeigt auch die besondere Stärke der W.M.A.A.-R.O.C., nämlich die verschiedenen Stilrichtungen der Kampfkünste unter einem Dach freundschaftlich zu vereinen und sich gegenseitig auszutauschen.
Toni Finken-Schaffrath und seine Crew hatten auch in diesem Jahr einen Querschnitt hochrangiger Referenten ausgewählt und dabei wieder eine ausgewogene Mischung aus bekannten und neuen Gesichtern gefunden, so dass für alle interessierten Kampfkünstler etwas dabei war.
Als Referenten standen diesmal neben dem Vorstand W.M.A.A.-R.O.C. mit dem Präsidenten Toni Finken-Schaffrath (10. Dan Kempô Naadaa), Frank M. Jost (10. Dan Chan Shaolin Si Kung Fu), Frank Olislagers (10. Dan Shaolin Kempô), Dirk Breinig (7. Dan Chan Shaolin Si Kung Fu) und Jörg Etwein (6. Dan Kempo Naadaa) eine breite Palette von Meistern und Großmeistern zur Auswahl:

Heinz W. Köhnen (10. Dan Tamashii Ryu)
Stuart Hicken (10. Dan Shotokan Karate – GB)
Herbert E. Forster (9. Dan Seishin Toitsu Kobujutsu – CH)
Jens Richter (8. Dan Hu Chuan Pai Kung Fu)
Christoph Lemm (8. Dan Chan Shaolim Si Kung Fu)
Ryszard Pawłowicz (8. Dan Chan Shaolin Si Kung Fu – PL)
Dave Watkinson (Grandmaster STAV Martial Arts –- GB)
Pete Cooney (8. Dan Kyoshu – GB)
Nisar Smiler (8. Dan Goju Ryu Karate Do – GB)
Henk Gerrits (8. Dan Okinawa Goju Ryu Karate Do – NL)
Dirk Gomez Y Rieser (7. Dan Kung Fu Go Shu)
Jack Busing (7. Dan Hapkido/Taekwondo – NL)
Rafal Matula (6. Dan Chan Shaolin Si Kung Fu – PL)

Die Referenten wurden dabei von verschiedenen hochrangigen Meistern unterstützt, dies waren Margot Olislagers (7. Dan Shaolin Kempô), Bernhard Hillecke (6. Dan Shaolin Kempô), Paul van Dreumel (5. Dan Okinawa Goju Ryu Karate Do – NL), John Theunissen (5. Dan Okinawa Goju Ryu Karate Do – NL), Frank Lader (5. Dan Shaolin Kempô – NL), Don Stegman (5. Dan Shaolin Kempô – NL), Zenon Poros (5. Dan Kempo Naadaa) und Krzysztof Jaworski (4. Dan Chan Shaolim Si Kung Fu).
Die Referenten wechselten stündlich, so dass keine Langeweile aufkam.
Zum Abschluss bedankte sich Toni Finken-Schaffrath bei den Teilnehmern und Referenten für die Mitwirkung an diesem Großlehrgang und händigte die Referentenurkunden aus.
Es war einhellige Meinung, dass dieser Lehrgang wieder eine wertvolle Bereicherung für alle Teilnehmer war, dabei konnte Bekanntes vertieft und verfestigt und Neues kennen gelernt werden.
Nach dem Lehrgang hatte Toni Finken-Schaffrath die Teilnehmer zu einer Feier in die Kampfkunstschule DAMO eingeladen, zu der sich auch Sifu Tze Dschero Khan einfand. In einer kurzen Laudatio ließ Dschero Khan nicht nur die lange Kampfkunstkarriere von Toni Finken-Schaffrath unter seiner Führung Revue passieren, sondern ernannte ihn auch zum Botschafter für chinesische Kultur.

Textverwendung mit freundlicher Genehmigung von Frank Olislagers (www.kwoonkerken.de)

Schwertkampf-Prüfung vom 09.04.2017

Zwei Mitglieder der Kampfkunstschule Hu Long legten am Sonntag, dem 09.04.2017 erfolgreich ihre Prüfung zum zweiten Braungurt im Schwertkampf ab und haben damit den höchsten Schülergrad erreicht.

Die Prüfungskommission der WMAA, bestehend aus Frank Jost, 9. DAN Schwertkampf, Heinz-Peter Steeg, 9.DAN Schwertkampf und Holger Eckerskorn, 4.DAN Schwertkampf  nahmen die Prüfung ab.
Das Prüfungsprogramm bestand aus einer Zusammenfassung verschiedener Schwertsysteme, die Prinz Dschero Khan im Laufe vieler Jahre vermittelt hatte und die Frank Jost  zu einem Trainingsprogramm zusammengefaßt hat.
Nach einem kurzen Aufwärmen startete, die knapp anderthalb Stunden dauernde Prüfung, in der neben dem sicheren Beherrschen von Grundtechniken mit den Holzbokken, Katas, Kombinationen und Partnerübungen auch Kondition, Durchhaltevermögen, Willenskraft und Flexibilität der Kandidaten gefordert wurden. Neben dem umfangreichen Schwertprogramm waren auch Techniken aus dem Repertoire des Klewang-Kampfes Teil der Prüfung.
Die Prüfer und die circa 15 Zuschauer waren tief beeindruckt von der Vielseitigkeit und sicheren Handhabung der Schwerttechniken mit zwei oder auch einer Hand.
Bastian Hamm und Daniel Stracke sind die ersten, die so eine hohe Gürtelprüfung mit diesem speziell zusammengestellten Programm absolviert haben.

Auf diesem Wege nochmals unsere besten Glückwünsche zur bestandenen Prüfung an die beiden nun höchst graduierten Schwertkampfschüler der Kampfkunstschule Hu Long!

 

Hallenrenovierung

Am Wochenende (18. und 19.03.2017) packten insgesamt 9 Mitglieder und Freunde des Vereins Kampfkunst Hu Long e.V. kräftig mit an, um das Dojo (Trainingshalle) zu renovieren. Dabei wurden neue Bodenplatten an den Außenrändern der Halle verlegt und die unteren Teile der Seitenwände mit Tapeten in Schiefersteinoptik aufgewertet. Wir finden: Das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helferinnen und Helfer!

Schwertkampf-Prüfung am 16.02.2017

Fünf Vereinsmitglieder der Kampfkunstschule Hu Long absolvierten am 16.02.2017 die Prüfung für den ersten Blaugurt. Frank Jost und Holger Eckerskorn nahmen die Prüfung ab. Dabei verlangten sie von den Teilnehmern neben dem sicheren Beherrschen von Partnerübungen und verschiedenen Bewegungsformen auch ein hohes Maß an Flexibilität bei der Reaktion auf unterschiedliche Anforderungen. Die gezeigten Leistungen waren trotz der besonderen Situation durchgehend gut, so dass alle Teilnehmer die Prüfung erfolgreich bestanden. Wir gratulieren herzlich zur nächsthöheren Graduierung!

Das Bild zeigt die Gruppe nach der bestandenen Prüfung zusammem mit Prüfern und Assistenztrainer.

Klewang-Training mit Sifu Tze Dschero Khan am 27.09.2016

klewangdschero_2016-09_01Wenn andere Menschen längst damit begonnen haben, ihren Lebensabend in Ruhe und Beschaulichkeit zu genießen, beginnt der jetzt 88jährige Sifu Tze Dschero Khan damit, einen ausgewählten Kreis der W.M.A.A. – Mitglieder im Kampf mit dem Klewang, einem niederländisch-indonesischen Militärsäbel, zu unterrichten.
Die erste Unterrichtseinheit war am Dienstag, dem 27.09.2016 in der Kampfkunstschule Damo in Mönchengladbach, die gleichzeitig auch das Bundesleistungszentrum der W.M.A.A. ist. Mit einer Gruppe von 25 Mitgliedern der WMAA begann das Training in den grundlegenden Schlag- und Stoßtechniken mit dem Klewang. Das reine Techniktraining wurde dabei von Sifu Tze ergänzt durch Erläuterungen zur Entstehung und zum Einsatz des Klewang-Säbels. Der ursprünglich in Solingen für die niederländische Armee, genauer für die KNIL, die königlich-niederländische-indische Legion, zu Beginn des 20. Jahrhunderts gefertigte Säbel wurde dem früheren deutschen Marinesäbel (Entersäbel) nachempfunden und den spezifischen Anforderungen für den Einsatz in Indonesien angepasst. Später wurde die Produktion in die Niederlande und danach in die USA verlegt. Noch heute ist die Koninklijke Marechaussee, eine selbstständige Teilstreitkraft der niederländischen Armee, mit diesen Klewangs ausgestattet.
So hatten die Trainingsteilnehmer die Möglichkeit, die Handhabung des Klewang direkt aus erster Hand von Sifu Tze zu erlernen. Die Trainingsreihe wird zukünftig einmal monatlich fortgesetzt.
Sifu Tze Dschero Khan wurde am 24.09.2016 von der Suisse Hall of Honour mit dem Gold Award als Legend Of Martial Arts ausgezeichnet. Toni Finken-Schaffrath und Jörg Etwein haben die Auszeichnung für ihn in Empfang genommen und ihm am 27.09.2016 überreicht.

Textverwendung mit freundlicher Genehmigung von Frank Olislagers (www.kwoonkerken.de)

Erweiterung des Vorstandes der W.M.A.A.-R.O.C.

erweiterungvorstandwmaa_2016-08Sifu Dirk Breinig und Sifu Jörg Etwein wurden am 18.08.2016 auf Grund ihres hohen Engagements und der Aktivitäten, die sie für den Verband der W.M.A.A.-R.O.C. ausgeübt haben, in den erweiterten Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. aufgenommen. Die Aufnahme wurde einstimmig beschlossen.

Der Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. setzt sich somit zusammen wie folgt:

Weltpräsident
Sifu Tze Prince Dschero Khan

Präsident EU & GER
Sifu Toni Finken-Schaffrath

Vorstandsmitglieder
Sifu Frank M. Jost
Sifu Frank Olislagers
Sifu Armin Pesch

Erweiterter Vorstand
Sifu Dirk Breinig
Sifu Jörg Etwein

Der zweite Sommer auf Fehmarn

fehmarn_2016-01Vom 31.07. bis zum 07.08.2016 führte die W.M.A.A. bereits das zweite mal ein Sommerferien-Trainingslager auf Fehmarn durch. Vom Kampfkunst Hu Long e.V. nahmen Frank Jost und Dirk Breinig als Referenten teil.

Eine Woche lang wurden auf dem Sportplatz in Petersdorf Sport- und Freizeitveranstaltungen angeboten. Die Teilnehmer übernachteten entweder in Ferienhäusern, in Zelten oder im Campingwagen.
Morgens begann der Tag für die Teilnehmer mit Tai Chi. Danach wurde gemeinsam gefrühstückt und nach einer kurzen Ruhepause ging es mit dem Aufwärmtraining weiter. Danach begann die erste „handfeste“ Trainingseinheit, die 2,25 Stunden dauerte. Nach dem Mittagessen fand die zweite Trainingseinheit von 2,25 Stunden statt und am frühen Abend wurde die dritte mit 90 Minuten durchgeführt.

Die Trainingseinheiten wurden von verschiedenen Lehrern und Meistern zu verschiedenen Themen und Stilen geleitet. Es war eine große Zahl Referenten aus ganz Deutschland, sowie aus Niederlande, England und der Schweiz vor Ort. Dadurch hatten die Teilnehmer die Möglichkeit verschiedene Kampfstilrichtungen kennenzulernen.

Die Trainingsaktivitäten waren dabei immer eine offene Möglichkeit. Jeder Teilnehmer konnte seine Zeit frei planen. Um so schöner war es zu sehen, dass die einzelnen Trainingsstunden immer sehr gut besucht waren. Neben dem umfangreichen Trainingsangebot gab es immer genügend Zeit die Insel Fehmarn zu erkunden.

Am Mittwoch wurde ein Grillabend organisiert – inkl. Hüpfburg für die kleinen Sportler unter uns. Zusätzlich wurde der Abend bereichert durch Showeinlagen von Feuerspuckern, Bauchtänzerinnen und von verschiedenen Kampfsportschulen. Wer wollte konnte auch Bogenschiessen oder verschiedene Spiele auf dem Sportplatz spielen.

Auch 2017 wird es wieder ein Sommerferien-Trainingslager auf Fehmarn geben. Dieses wird stattfinden vom 22. – 30.07.2017 und wir freuen uns auf alle Teilnehmer!

1 2 3 5